Osthofener Sozialdemokraten: „Wir haben noch einiges vor uns“ – SPD Osthofen zieht Halbzeitbilanz – Neuer Vorstand gewählt

Osthofener Sozialdemokraten: „Wir haben noch einiges vor uns“ – SPD Osthofen zieht Halbzeitbilanz – Neuer Vorstand gewählt

OSTHOFEN – Es galt Halbzeitbilanz zu ziehen für die Osthofener Sozialdemokraten. In der zahlreich besuchten Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins in Osthofen legte Vorsitzender Hans-Hermann Seelig den Bericht des scheidenden Vorstands ab. „Wir mischen uns die Diskussionen ein“, meint Seelig zur geplanten Gebietsreform, dem so genannten Entwicklungsplan IV (LEP IV) und der anstehenden Kommunalreform.

Er zeigte dabei den Anwesenden die Möglichkeit auf, mit einer Verbandsgemeinde einen Zusammenschluss zu favorisieren. „Bereits schon jetzt besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen z.B. den Verwaltungen unserer Stadt und mit Eich“, so Seelig weiter.

„Wir wollen, dass Osthofen S-Bahn-Station wird. Mit der Sanierung des Bahnhofs und des Vorplatzes stellen wir damit die Weichen, dass Osthofen als S-Bahn-Halt attraktiver wird“, meint Vorsitzender Seelig in seinem Rechenschaftsbericht weiter. Gerade die derzeitigen Rekordspritpreise seien ein Indiz dafür, dass der öffentliche Personennahverkehr an Bedeutung gewinnen wird und dafür sei Vorarbeit nötig.

Bürgermeister Bernd Müller berichtete währenddessen darüber, dass in Sachen LEP IV auch der „Schub endlich in Osthofen angekommen ist“ und im Vergleich zum Vorjahresmonat bereits mehr Gewerbesteuer eingenommen werden konnte.

„Wir rechnen damit, dass wir dieses Jahr trotz eines angesetzten Fehlbetrages dem Stadtrat erneut einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen können.“ Und ganz besonders freute sich der Osthofener Stadtchef, dass vermutlich noch in diesem Jahr mit den Arbeiten an der Bahnunterführung Friedrich-Ebert-Straße/Rheinstraße begonnen werden könne. Bernd Müller weiter: „Die Ausschreibungen der Verlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen sind abgeschlossen und die Auswertung der bereits vorliegenden Angebote wird bereits vorgenommen, so dass wir noch in diesem Jahr beginnen können:“ Besonderen Dank richtete Bernd Müller an die Adressen von Bundestagsabgeordneter Klaus Hagemann und an die Landtagsabgeordnete Kathrin Anklam-Trapp. Beide hätten sich in besonderem Maße für die Interessen der Stadt Osthofen engagiert.

Neuer Vorstand gewählt

Mit großer Mehrheit wurde erneut Hans-Hermann Seelig zum Vorsitzenden der Osthofener SPD gewählt. Neuer Stellvertreter ist der 29jährige Krankenkassen-Angestellte Alexander Ebert. Nach zweijähriger Pause in der Vorstandsarbeit löst er Kai Kronauer ab. Kronauer war vor etwa einem Jahr zum Vorsitzenden der Stadtratsfraktion bestimmt worden. Im Amt der Stellvertreterin wurde Doris Scherer sowie im Amt des Schatzmeisters und des Schriftführers wurden Harald Knierim und Kai Unkelbach bestätigt.

Die Beisitzer:

Revisoren sind Lutz Knorpp und Manfred Röseler.

Veröffentlicht am 19.10.2007 von Peter Martens