Weg für weitere IGS im Kreis geebnet – Kreistag stimmt Schulentwicklungsplan zu / Für neue Integrierte Gesamtschule in Osthofen

Weg für weitere IGS im Kreis geebnet – Kreistag stimmt Schulentwicklungsplan zu / Für neue Integrierte Gesamtschule in Osthofen

ALZEY-WORMS (AZ) – Einstimmig hat der Kreistag die von Landrat Ernst Walter Görisch vorgelegte Konzeption zur neuen Schulstruktur gestern Nachmittag in seiner Sitzung gebilligt. Sie stellt die Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes dar und wurde verwaltungsintern erarbeitet.

Landrat Ernst Walter Görisch hatte im Rahmen eines Pressegespräches mit dieser Zeitung bereits in groben Zügen die Inhalte der Studie präsentiert (wir berichteten). Zum weiteren Ablauf geht der Kreischef davon aus, dass die Landesregierung bis zum Jahresende das Gesetzgebungsverfahren zur neuen Schulstruktur beendet hat. Danach sollen Gespräche mit allen Schulträgern folgen. Die ersten Auswirkungen der neuen Schulstruktur dürften im Landkreis Alzey-Worms zum Schuljahresbeginn im August 2009 greifen. Demnach wird zu diesem Zeitpunkt, zusätzlich zum Standort Wörrstadt, die neue Integrierte Gesamtschule (IGS) in Osthofen ihren Betrieb aufnehmen. Dies sei im Wonnegau deshalb unproblematisch, weil sich Haupt- und Realschule für diese Schulform ausgesprochen haben, ein einstimmiger Beschluss des Stadtrates Osthofen vorliegt und die Stadt bereit ist, dem Landkreis die Gebäude der bisherigen Hauptschule zu übertragen.

Der Wunsch der Hauptschule Alzey, mit der Realschule im Gustav-Heinemann-Schulzentrum ebenfalls in einer IGS aufzugehen, wird wohl keine Berücksichtigung finden können. Dagegen sprechen das Raumprogramm, aber auch die Wechselproblematik von Schülern, die aus Leistungsgründen eines der Alzeyer Gymnasien verlassen. Sie können zwar in die „Realschule plus“ wechseln, nicht aber in die IGS eingegliedert werden.

Gerhard Kiefer begrüßte für die SPD die Vorlage der Konzeption und riet dazu, sorgfältig die Entwicklung zu beobachten, und in erster Linie vorhandene Schulstandorte und -gebäude zu nutzen.

Veröffentlicht am 13.03.2008 von Peter Martens