4. Mai oder 11. Mai!? – Wirrwarr um den Muttertag 2008

4. Mai oder 11. Mai!? – Wirrwarr um den Muttertag 2008

ALZEY-WORMS „Keine Weisheit, die auf Erden gelehrt werden kann, kann das uns geben, was uns ein Wort und ein Blick der Mutter gibt.“ Schöner als der Dichter Wilhelm Raabe kann man kaum sagen, was wir an unseren Müttern schätzen und lieben. Meistens jedenfalls. Und in den meisten Kalender steht: Muttertag ist am 4. Mai. Aber Muttertag ist doch immer der zweite Sonntag im Mai? Woher kommt eigentlich die ganze Verwirrung? Das SPD-Kreisvorstands- und Osthofener Stadtratsmitglied Alexander Ebert sorgt für Aufklärung.

Es gibt ein Datum, an dem Kinder jeden Alters wenigstens einmal im Jahr ihr schlechtes Gewissen beruhigen und Blumen sprechen lassen können – den Muttertag. „Ehret die Mutter“ war in den Schaufenstern zu lesen, nachdem sich die deutschen Blumengeschäfte 1923 auf ein wiederkehrendes Datum geeinigt hatten. Sie müssen geahnt haben, dass Mütter den Muttertag nie vergessen würden, Kinder, vor allem Söhne, aber schon.

Ich halte fest: Der Muttertag ist auch in diesem Jahr am zweiten Mai-Sonntag. Also am 11. Mai. Das sah aber eine ganze Weile anders aus. Denn den Muttertag kann man eigentlich datieren, wie man grade will: er ist weder ein gesetzlicher noch ein kirchlicher Feiertag. Um ihn zu verschieben, müssen sich Einzelhandel und Kalenderverlage einfach einigen.

Aber warum ist in meinem und vielen anderen Kalendern der 4. Mai als Muttertag angegeben? In diesem Jahr ist der 11. Mai zugleich auch der Pfingstsonntag. Und an diesem kirchlichen Feiertag müssen Blumenläden eigentlich geschlossen bleiben, sagt das Ladenschlussgesetz. In ihrer Not wollten die Floristen den Muttertag zunächst um eine Woche vorverlegen – zum Redaktionsschluss vieler Kalenderverlage.

Doch dann setzten sich die Blumenhändler mit ihrem gewichtigsten Argument durch: Mehr als 100 Millionen Euro geben die Deutschen zum Muttertag für Blumen aus. So kam es, dass die Blumenhändler mit den Bundesländern Sonderregelungen vereinbarten – Muttertag bleibt Muttertag. Also glauben Sie Ihrem Kalender nicht und reservieren Sie Rosen und Ranunkeln erst für den 11. Mai!

Und falls Sie doch schon für den 4. Mai geplant haben: Ist nicht jeder Tag ein Muttertag? Außerdem ist schon manch anderer mit seinen Ideen zum Muttertag baden gegangen. Napoleon hatte bereits 1806 von einer Fête des Mères geschwärmt, war aber wegen seiner Feldzüge davon abgekommen und erlebte schließlich selbst einsam sein Waterloo.

Männer haben es da übrigens leichter: Vatertag ist immer an Christi Himmelfahrt, zwei Donnerstage vor Pfingsten. Und da geht es weniger um die Blume in der Vase, sondern mehr um die auf dem Bier…

Und für die nächsten Jahre hier die Vorankündigungen:

Muttertag ist am Sonntag, den 10. Mai 2009
Muttertag ist am Sonntag, den 09. Mai 2010
Muttertag ist am Sonntag, den 08. Mai 2011
Muttertag ist am Sonntag, den 13. Mai 2012

Veröffentlicht am 01.05.2008 von Peter Martens