Bundestag vergibt wieder USA-Stipendien/Bewerbungsstart Parlamentarisches Patenschafts-Programm – MdB Hagemann ruft zu Bewerbung auf

Bundestag vergibt wieder USA-Stipendien/Bewerbungsstart Parlamentarisches Patenschafts-Programm – MdB Hagemann ruft zu Bewerbung auf

BERLIN/RHEINHESSEN Auch im Sommer 2009 haben Schülerinnen und Schüler oder junge Berufstätige wieder die Chance, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages für ein Jahr in die USA zu reisen. Diese Möglichkeit eröffnet das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP), auf das der Bundestagsabgeordnete Klaus Hagemann (SPD) jetzt hinweist. Die Bewerbungsfrist beginnt ab sofort und endet am 5. September 2008. In den vergangenen Jahren erhielten immer wieder Jugendliche aus Rheinhessen ein solches Stipendium für ein Jahr in Übersee.

In den USA wohnen die deutschen Jugendlichen in Gastfamilien. Schüler besuchen die High School, junge Berufstätige ein College, an das sich ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb anschließt. Bewerben können sich Schüler, die bis zur Ausreise am 31. Juli 2009 mindestens 15 Jahre und höchstens 17 Jahre alt sind. Junge Berufstätige müssen bis zu diesem Zeitpunkt ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen dann höchstens 24 Jahre alt sein. Geleisteter Grundwehrdienst oder Zivildienst sowie ein geleistetes freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr erhöhen die obere Altersgrenze entsprechend. Im Rahmen des Stipendiums werden vom Deutschen Bundestag die Flug- und Reisekosten, die Aufwendungen für das Programm und das Vorbereitungsseminar, sowie für die Versicherungen übernommen. 

Nähere Informationen in Form eines Faltblattes inklusive der Bewerbungskarte können kostenlos bestellt werden in Klaus Hagemanns Wahlkreisbüro, Bebelstr. 55a, 67549 Worms, Telefon 06241-305249 oder per E-Mail an: Klaus Hagemann 

Wertvolle Erfahrungen für später

„Internationale Erfahrungen, zumal in den USA gesammelt, sind für Berufswahl und spätere Bewerbungen auf Ausbildungs- und Arbeitsplätze von großem Vorteil“, sagte Hagemann, der bei seinen regelmäßigen Gesprächen in aller Welt entsprechende Erfahrungen sammeln konnte. Das Auslandsjahr verstärke ebenso die Selbständigkeit der jungen Menschen, berichteten ihm die Jugendlichen im Anschluss an ihr USA-Jahr. Und nicht zuletzt konnten alle ihre Englischkenntnisse deutlich verbessern. Gerne gibt der SPD-Bundespolitiker den Stipendiaten noch eine Aufgabe mit auf den Weg: So soll der für dieses Jahr von Hagemann ausgewählte Jugendliche die Wahl des nächsten US-Präsidenten und den Wahlkampf beobachten und dem Abgeordneten darüber berichten. 

Marco Sussmann

Veröffentlicht am 28.05.2008 von Peter Martens