Sozialdemokraten sprechen sich für Höchstförderung aus – Neugestaltung des Außengeländes der Evangelischen Kindertagesstätte soll gefördert werden

Sozialdemokraten sprechen sich für Höchstförderung aus – Neugestaltung des Außengeländes der Evangelischen Kindertagesstätte soll gefördert werden

OSTHOFEN Im Rahmen ihrer jüngsten Zusammenkunft spricht sich die Osthofener SPD Stadtratsfraktion einstimmig dafür aus, die Neugestaltung des Außenbereichs der Evangelischen Kindertagesstätte mit 7.500 Euro zu unterstützen. „Im Rahmen der städtischen Richtlinien soll die geplante Maßnahme mit dem Höchstbetrag gefördert werden“, teilt nun der Vorsitzende der Osthofener SPD Ratsfraktion, Kai Kronauer mit.

Die Verantwortlichen der Osthofener Evangelischen Kirche bitten in einem Antrag den Stadtrat darum, die umfangreiche Sanierungsmaßnahme im Kindergarten in der Goethestraße durch einen Zuschuss finanziell zu unterstützen. „Die Förderung stellt eine freiwillige Leistung der Stadt Osthofen dar, mit der wir gerne die Neugestaltung unterstützen“, meint Kronauer.  

In umfangreichen Sanierungsarbeiten plant die Kirchengemeinde, das bisherige Außengelände ihrer Kindertagesstätte zu sanieren und zu modernisieren. Das Gesamtvolumen des Vorhabens beträgt ca. 135.000 Euro. „Der Außenbereich soll erweitert, technisch aktualisiert und damit den Bedürfnissen der Kinder angepasst werden“, heißt es in dem Antrag der Evangelischen Kirche. Mit der Maßnahme soll der Kindergarten ein für die Kinder ansprechendes Außengelände erhalten, was den Anforderungen der Sprösslinge an eine moderne Tagesstätte entspricht.  

Stadtratsmitglied und stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender Alexander Ebert fordert die anderen im Rat der Stadt vertretenen Fraktionen auf, „dass es nun an ihnen liegt, sich trotz der absehbar schwierigen Haushaltslage 2009, für den geforderten Zuschuss einzusetzen.“ 

„Die SPD wird sich dafür einsetzten, dass im Haushaltsjahr 2009 die Förderung durch den Investitionszuschuss bereitgestellt wird“, so Ebert.  

Alexander Ebert

Veröffentlicht am 25.09.2008 von Peter Martens