In Neues hineinschnuppern – „Ein Job, der keinen Acht-Stunden-Tag und keine Wochenenden kennt“

In Neues hineinschnuppern – „Ein Job, der keinen Acht-Stunden-Tag und keine Wochenenden kennt“

MAINZ/OSTHOFEN Zum Besuch des Landtags empfingen die SPD-Abgeordnete Kathrin Anklam-Trapp und der ehemalige rheinland-pfälzische Staatssekretär Günter Eymael die Abschlussklasse der Wonnegauschule aus Osthofen. „Ich freue mich sehr, dass gerade auch junge Menschen sich für unsere Arbeit im Landtag interessieren“, so die Landespolitikerin Anklam-Trapp.

Zu Beginn des interessanten Ausflugs in die Landespolitik besichtigten die Schülerinnen und Schüler bei einem Rundgang durch das Deutschhaus, den Sitz des rheinland-pfälzischen Parlaments, den Plenarsaal.

 

In einem Film und durch das persönliche Gespräch mit Günter Eymael und Kathrin Anklam-Trapp informierten sich Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse über die Arbeit als Abgeordnete und Staatssekretär, den Weg in die Politik, sowie über die Auswirkungen dieser politischen Ämter auf das Familienleben.

 

„Man braucht eine stabile Familie, sonst geht das nicht, es ist nun mal ein Job, der keinen Acht-Stunden-Tag und keine Wochenenden kennt, das muss man wissen“, so übereinstimmend die beiden Landespolitiker Anklam-Trapp und Eymael.

Veröffentlicht am 28.06.2009 von Peter Martens