Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung kommt nach Osthofen – Hagemann lädt zu Veranstaltung in KZ-Gedenkstätte ein

Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung kommt nach Osthofen – Hagemann lädt zu Veranstaltung in KZ-Gedenkstätte ein

OSTHOFEN Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, wird am Donnerstag, 20. August 2009 um 18 Uhr in die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers in den Ziegelhüttenweg 38 nach Osthofen kommen. Angesichts einer Reihe von Gedenktagen in diesem Jahr werden die deutsche Geschichte, der Kampf um Demokratie sowie die Konsequenzen für gegenwärtiges politisches Handeln im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Zu dieser Informations- und Diskussionsveranstaltung lädt der Bundestagsabgeordnete Klaus Hagemann (SPD) alle Interessierten, insbesondere auch junge Menschen, herzlich ein. Zudem soll in einer Gesprächsrunde auch ein Austausch mit jungen Kommunalpolitikern und Jugendlichen, die in Jugendgemeinderäten beziehungsweise Stadträten mitarbeiten, über ihr demokratisches Engagement stattfinden.

Vor 160 Jahren ist die Frankfurter Nationalversammlung gescheitert, vor 60 Jahren wurde die Bundesrepublik Deutschland gegründet und das Grundgesetz trat in Kraft, vor 20 Jahren kam es zur friedlichen Revolution in der DDR und dem Mauerfall.

 

„Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung wird als Zeitzeuge in der damaligen DDR seine persönlichen Erfahrungen schildern“, sagte Hagemann. Krüger hatte in den 80iger Jahren in der damaligen DDR aktiv für Demokratie, Freiheit und Einheit gekämpft.

 

Nach dem Fall der Mauer war Krüger am Prozess der Demokratisierung in den neuen deutschen Bundesländern beteiligt. Er war Mitglied der einzigen demokratisch gewählten Volkskammer (1990) und später Jugendsenator des ersten für Ost- und Westberlin zuständigen Senats von Berlin nach der Wende.

 

Marco Sussmann

Veröffentlicht am 11.08.2009 von Peter Martens