Über 44 Millionen Euro vom Land – Schulbauförderung in der Stadt Osthofen und im Landkreis Alzey-Worms

Über 44 Millionen Euro vom Land – Schulbauförderung in der Stadt Osthofen und im Landkreis Alzey-Worms

MAINZ/OSTHOFEN Mit einer gemeinsamen Anfrage an das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Mainz informierten sich die SPD-Landtagsabgeordneten Kathrin Anklam-Trapp und Heiko Sippel zur bisherigen und noch geplanten Förderung von Schulbaumaßnahmen im Landkreis Alzey-Worms.

Nach Auskunft der Landesregierung beläuft sich die Förderung seit dem Jahr 2000 auf insgesamt 44.242.315 Euro. In dieser Summe sind Mittel aus dem Investitionsprogramm des Bundes „Zukunft, Bildung und Betreuung“, Bun­desmittel im Rahmen des Konjunkturpaketes II, sowie rückzahlbare Zuwendungen der Lan­desregierung zur Vorfinanzierung des Eigenanteils der Kommunen und Mittel aus dem Investitionsstock enthalten.

 

Die größte Förderung erhielt mit über 21 Millionen Euro die Kreisverwaltung Alzey-Worms für Maßnahmen an sieben verschiedenen Schularten. Von der genannten Gesamtsumme flossen bisher im Landkreis 11.210.154  Euro  in ganztagsspezifische Projekte.

 

Die Bewilligung von drei beantragten Projekten mit Förderschwerpunkt Schulsanierung und Schulbau aus den Mitteln des Konjunkturpaketes II  wird voraussichtlich bis September 2009 erfolgen. Diese sind die energetischen Sanierungen der Grund- und Hauptschule in Flomborn und der Grundschule in Osthofen sowie der Neubau einer Mensa an der Grundschule in Osthofen.

Veröffentlicht am 15.08.2009 von Peter Martens