Versprechen wurde gehalten – Beitragsfreiheit in Kindertagesstätten nun schon für Dreijährige

Versprechen wurde gehalten – Beitragsfreiheit in Kindertagesstätten nun schon für Dreijährige

MAINZ/ALZEY-WORMS Ab 1. September ist in Rheinland-Pfalz der Besuch des Kindergartens für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren beitragsfrei. „Das ist ein echter Erfolg sozialdemokratischer Regierungsarbeit“, freut sich die SPD- Landtagsabgeordnete Kathrin Anklam-Trapp. Es bedeutet die gezielte Förderung von Familien und Kindern.

„Frühkindliche Bildung hat für uns obere Priorität“, so die Landespolitikerin. „Um die Angebote nutzen zu können, muss allen Kindern der Besuch einer Kindertagestätte möglich sein, unabhängig von der finanziellen Situation der Eltern.“

 

Die Beitragsfreiheit für Kinder ab dem dritten Lebensjahr stellt eine deutliche Entlastung für den Haushaltsetat von Familien dar und ist effektiver als die von der Union geforderte Erhöhung des Kindergeldes um Minimalbeträge.

 

Im Landesdurchschnitt werden Eltern durch den kostenfreien Kindergartenbesuch mit rund 770 Euro jährlich entlastet, je nach  Wohnort sogar mit über 1000 Euro. Rheinland-Pfalz nimmt als erstes Bundesland mit Beitragsfreiheit eine Vorreiterrolle ein. „Was möglich ist, wird von uns auch umgesetzt“, betont Anklam-Trapp.

 

Durch die schrittweise Einführung der Beitragsfreiheit seit 2006 besuchen inzwischen 99,4 Prozent aller Kinder im Jahr vor ihrer Einschulung einen Kindergarten, deutlich über 90 Prozent liegt erfreulicherweise auch die Quote der Drei- und Vierjährigen.

 

Die Angebote zur „Bildung von Anfang an“ in Kindertagesstätten, die ständig ausgeweitet und qualitativ verbessert werden, ermöglichen eine optimale Förderung und eine spielerische, kindgerecht Vorbereitung auf die Schule, was für den späteren Lernerfolg der Kinder von entscheidender Bedeutung ist.

 

Ab August 2010 sollen auch die Beiträge für Zweijährige entfallen, die überdies einen Rechtsanspruch für einen Kindergartenplatz erhalten. So können alle Kinder im Kreis Alzey-Worms schon früh von den Bildungs- und Erziehungsangeboten der Kindertagesstätten profitieren, die einen wesentlichen Beitrag zur Chancengleichheit auf dem Bildungsweg darstellen. Weiterhin ist das Betreuungsangebot ein wichtiger Baustein zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, so die Landtagsabgeordnete.

 

Veröffentlicht am 04.09.2009 von Peter Martens