Bildungsprämie künftig auch in Worms und Alzey – Handwerkskammer bietet künftig Beratung

Bildungsprämie künftig auch in Worms und Alzey – Handwerkskammer bietet künftig Beratung

Die Handwerkskammer Rheinhessen wird künftig Beratungen für die Bildungsprämie auch in Worms und in Alzey anbieten. Dies teilte das Bundesbildungsministerium auf Initiative des SPD-Bundestagsabgeordneten Klaus Hagemann mit. Seit zehn Monaten gibt es die Bildungsprämie von bis zu 154 Euro für diejenigen, die sich beruflich fortbilden und weiterqualifizieren wollen, so der SPD-Abgeordnete.

Bisher konnten viele Bürger, die die Fördervoraussetzungen erfüllen, gerade auch in Worms und im Landkreis Alzey-Worms dieses Angebot aber nur eingeschränkt nutzen, weil die Prämiengutscheine ausschließlich von anerkannten Beratungsstellen nach einem kostenlosen Beratungsgespräch ausgestellt werden.
Umso erfreulicher ist es, dass der Handwerkskammer Rheinhessen eine neue Beratungsstelle genehmigt wurde, freut sich MdB Hagemann. „Voraussichtlich ab Mitte November wird die Kammer jeweils in den Räumen der Kreishandwerkerschaft in Alzey und in Worms im 14täglichen Rhythmus Beratungen durchführen“, ließ HWK-Hautgeschäftsführer Günter Tartter den SPD-Abgeordneten ergänzend dazu wissen.
Das Erweitern der erworbenen beruflichen Fähigkeiten und Kompetenzen auch nach der Erstausbildung wird immer wichtiger, so der Parlamentarier. Lebensbegleitendes Lernen sichere Qualifikation. „Gerade wir Sozialdemokraten wollen engagierten Bürgern einen Aufstieg durch Bildung ermöglichen, erklärt Hagemann. Nähere Informationen zur Bildungsprämie gibt es im Internet: www.bildungspraemie.info oder über das Wormser Bürgerbüro des Abgeordneten.

Veröffentlicht am 29.10.2009 von Peter Martens