SPD in Alzey-Worms verstärkt Politik vor Ort – Besuch des Kandeler Weihnachtsmarktes geplant

SPD in Alzey-Worms verstärkt Politik vor Ort – Besuch des Kandeler Weihnachtsmarktes geplant

Im Wahlmarathon des Jahres 2009 hatten die Mitglieder des SPD-Unterbezirksvorstandes im Landkreis Alzey-Worms unter Vorsitz von MdL Kathrin Anklam-Trapp ihre Arbeit verstärkt der Organisation des Kommunal- und Europawahlkampfes und im Anschluss dem Bundestagswahlkampf gewidmet. Jetzt, vier Wochen nach den Bundestagswahlen, trafen sich die Genossen mit den Verbandsvorsitzenden, um ihre Arbeit im Landkreis inhaltlich wieder zu verstärken.

Dazu gehörte der Rückblick zur Bundestagswahl ebenso wie die Analyse des Wahlergebnisses. „Nach dem schlechten Wahlergebnis auf Bundesebene können wir alle Klaus Hagemann Dank, Respekt und unsere Anerkennung zollen für seinen aktiven Wahlkampf, für seine kontinuierliche Arbeit über Jahre und für seine Leistung, das Mandat des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten erreicht zu haben“, so Anklam-Trapp. „Wir bedanken uns ausdrücklich bei den Bürgerinnen und Bürgern für das entgegengebrachte Vertrauen in Klaus Hagemann.“

 

Einig war man sich in der Vorstandssitzung, nun vor Ort die politische Sacharbeit zu intensivieren. Mit dem Ziel, konkret und detailliert über die Politik der Sozialdemokraten im Landkreis zu informieren, beschlossen die Genossen, mehrere Projekte anzustoßen. Die Jusos im Unterbezirk Alzey-Worms  werden den Dialog mit ebenfalls politisch orientierten  Jugendlichen suchen, so ihr Sprecher Sebastian Becker aus Westhofen. Beispielsweise wolle man mit den Jugendvertretern an Schulen in Kontakt treten, um Probleme vor Ort aufzunehmen.

 

Mit Heinrich Keuper aus Wörrstadt hat der Vorstand des Unterbezirks einen Beauftragten für politische Arbeit im Bereich der Mitglieder der AG 60- plus eingesetzt. Dies umfasst die Mitgliederbetreuung sowie Gespräche zu seniorenbezogenen und aktuellen Themen der Bundes-, Landes- und Kreispolitik. Die Abgeordneten Klaus Hagemann, Kathrin Anklam-Trapp und Heiko Sippel haben dafür ihre direkte Unterstützung angeboten. Alle Veranstaltungen sollen in kleinem und damit persönlichem Rahmen angeboten werden, etwa auf Ebene der Verbands- oder Ortsgemeinden, auch um älteren Menschen weite Fahrten zu ersparen.

 

Weiterhin möchte Sebastian Becker die Juso- und die Seniorenarbeit mit gemeinsamen Veranstaltungen beleben. Der wachsenden Problematik um rechtsextreme Gruppierungen wird sich in Zukunft Vorstandsmitglied Daniel Körbel in Kooperation mit den kommunalpolitisch Verantwortlichen annehmen. Es werden niedrigschwellige  Informationsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit  dem Verein „Rheinhessen gegen Rechts“ und mit Unterstützung des Innenministeriums Rheinland-Pfalz angeboten.

 

Ein neues Bildungsprogramm für 2010 wird unter der Federführung von Oliver Ernst aus Hamm für die Genossinnen und Genossen aus dem Unterbezirk Alzey-Worms in Kooperation mit den Genossen aus Worms aufgelegt. Darin werden Seminare zur Pressearbeit, Veranstaltungen, Mitgliederbetreuung und Werbung sowie organisierte Fahrten an politisch interessante Orte angeboten.

 

Der diesjährige Ausflug zum „Christkindelmarkt“ in Kandel am 12. Dezember wird allen Mitgliedern und Bürgern angeboten.

Veröffentlicht am 09.11.2009 von Peter Martens