Internetseite zum Bürgerentscheid geschaltet – Mehr als hundert Unterstützer in Facebook-Gruppe

Internetseite zum Bürgerentscheid geschaltet – Mehr als hundert Unterstützer in Facebook-Gruppe

Am 11. März 2012 wird es in der Stadt Osthofen erstmals einen Bürgerentscheid geben. Jeder Wahlberechtigte in der Wonnegaumetropole wird dann darüber entscheiden können, wie die Zukunft Osthofens und seiner Region gestaltet werden wird. Um mehr Informationen über den anstehenden Bürgerentscheid zu liefern, hat die SPD in Osthofen eine Internetseite geschaltet.

„Unter www.osthofen-zuerst.de erhalten die Bürgerinnen und Bürger die Informationen, um am 11. März auch die richtige Entscheidung treffen zu können. Das ist eine von zahlreichen Aktivitäten, die wir bis zum Bürgerentscheid planen und durchführen werden. Es ist wichtig, dass wir die Menschen darüber informieren, um was es hier eigentlich geht. Dazu nutzen wir als innovative Partei auch das Internet“, erklärt der SPD-Vorsitzende Alexander Ebert. „Dort besteht ebenso die Möglichkeit, durchaus auch kritische, Fragen zu stellen, die so schnell als möglich belastbar beantwortet werden.“

 

Parallel zur regulären Internetseite spd-osthofen.de und osthofen-zuerst.de gibt es auch seit einigen Tagen eine Gruppe im sozialen Netzwerk Facebook: „In der Gruppe ‚Für Osthofen‘ haben sich bereits über einhundert Unterstützer registriert. Ein klares Signal dafür, dass die Menschen erkannt haben, dass die Fusion aus der verbandsfreien Stadt Osthofen und den Verbandsgemeinden Eich und Westhofen der richtige Weg ist, um die Region zukunftssicher und stark im Landkreis Alzey-Worms werden zu lassen“, berichtet der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Hans-Hermann Seelig. „Auch dort erhalten die Menschen auf dem schnellsten Weg Neuigkeiten und Informationen über den Bürgerentscheid im März.“

 

Alexander Ebert

Veröffentlicht am 06.02.2012 von Peter Martens