Landkreis Alzey-Worms erhält für IGS Osthofen 300.000 Euro

Landkreis Alzey-Worms erhält für IGS Osthofen 300.000 Euro

Mit dem Schulbauprogramm des Landes stehen für die Stadt Osthofen im Kreis kathrin-Anklamm-TrappAlzey-Worms in diesem Jahr rund 300.000 Euro zur Verfügung. Davon entfallen 100.000 Euro auf das Lehrschwimmbecken und 200.000 Euro auf die laufenden Umbauarbeiten am Schulgebäude. Darauf weist die SPD-Landtagsabgeordnete Kathrin Anklam-Trapp hin.

„Guter Unterricht erfordert eine angenehme Lernatmosphäre. Die Mittel für den Schulbau leisten eine hervorragende Unterstützung für die Stadt Osthofen und den Landkreis Alzey-Worms bei der Verbesserung der schulischen Infrastruktur“, betont die SPD-Politikerin.

Besonderes Interesse hatte bei einem Vor-Ort-Besuch die SPD-Kreistagsfraktion Alzey-Worms am Erhalt des Lehrschwimmbeckens gezeigt, der durch die Landesförderung ermöglicht wurde. Möglichst alle Kinder sollen gerade in der Region am Rhein schwimmen lernen können und Vereine Schwimmkurse für alle von Jung bis Alt oder spezielle Kurse für Migrantinnen und Migranten anbieten können.

Wichtig sei zudem, dass die Baumaßnahmen auch der örtlichen Baubranche zu Gute kommen. „Damit leistet das Land einen Beitrag, damit die mittelständische Wirtschaft gestützt wird und ihnen und ihren Beschäftigten auch in Zeiten der Krise Perspektiven eröffnet werden“, so Anklam-Trapp. Von der Gesamtsumme werden in den nächsten Tagen Gelder in Form von Bewilligungen bereitgestellt.

Veröffentlicht am 02.07.2013 von Alexander Ebert