Spendenübergabe in der AWO Altenstube

Pressearchiv

Spendenübergabe in der AWO Altenstube

Einen roten Umschlag mit einer Geldspende konnte die 1. Vorsitzende der SPD Osthofen, Angelika Unselt, an die Organisatorinnen der Altenstube Bärbel Rissler und Eleonore Ferino übergeben. Bereits im vergangenen November hatte der Ortsverein am verkaufsoffenen Sonntag mit einem Flohmarktstand teilgenommen und nun einen Teil der Einnahmen an die AWO übergeben.

Veröffentlicht am 23.02.2018 von Matthias Tiefel


SPD Jahresempfang – Sich für Osthofen einzusetzen lohnt sich

Es lohnt sich, sich für Osthofen einzusetzen, mit diesen Worten des Stadtbürgermeisters lässt sich sehr treffend der Jahresempfang der SPD Osthofen beschreiben. In Zeiten der Kritik an der SPD auf Bundesebene war es der Vorsitzenden Angelika Unselt zusammen mit der Landtagsabgeordneten Kathrin Anklam-Trapp ein besonderes Anliegen langjährige Mitglieder für ihr besonderes Engagement und ihre Treue zu ehren. So erhielten Doris Scherer und Klaus Eschenfelder neben ihren Urkunden die goldene Ehrennadel für ihre 50-jährige Mitgliedschaft. Auch Peter Berger wurde für 40 Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt. Auch konnte in diesem Rahmen einem Neumitglied das Parteibuch überreicht werden.

Bis zur Kommunalwahl gelte es zu zeigen, warum die Menschen die SPD wählen sollen, unterstrich die Vorsitzende in ihrer Rede.

Als Vertreterin der Jusos lobte Patricia Seelig die Zusammenarbeit der SPD und der Jusos in Osthofen und wünschte sich dies auch auf Bundesebene. Sowohl die Juso-Vorsitzende als auch die Landtagsabgeordnete thematisierten in ihren Reden die aktuelle politische Situation in Berlin und hoben die Verantwortung der Mitglieder im Votum hervor.

Thomas Goller resümierte in seiner Arbeitsbilanz, wie gut sich Osthofen entwickelt habe. Dem drohenden Ärztemangel habe man sich beispielsweise rechtzeitig angenommen und mit dem Gesundheitszentrum ein entsprechendes Zeichen gesetzt und somit einen Beitrag zur Lebensqualität der Osthofener geschaffen. Diese Erfolge seien vor allem erzielt worden, weil sich die SPD Fraktion im Stadtrat konstruktiv einbringe und geradlinig hinter ihren Entscheidungen stehe.

Anschließend ließ man den Abend beim Heringsessen und gutem Rheinhessenwein ausklingen.

Veröffentlicht am 21.02.2018 von Matthias Tiefel


Archive